Pro Bözberg
Postfach 15
5078 Effingen

Willkommen

 
Sehr geehrte Damen und Herren,
werte Mitbürgerinnen und Mitbürger
 
Mit einem gigantischen Projekt wollte die Jura Cement (JC) in Wildegg den Abbau von Kalkstein und Mergel sicherstellen. Dafür sollte ein rund ein Quadratkilometer grosses Gebiet am Eingang zum «Kästal», an der Westflanke des Bözbergs, zur Kalksteingewinnung abgetragen werden.
 
Gerne würden wir Sie als Mitglied in unserem Verein willkommen heissen.
* * *

Aktuelles:

 

Bettagsanlass, Sonntag, 18. September 2016 in Effingen

Einladung Bettagsanlass: Kennen Sie Effingen? - Wirklich?
Dr. vet. met. Urs Frei führt uns durch Effingen und erzählt uns interessante Details zu Gebäuden und Persönlichkeiten.
 

Mitgliederversammlung am 6. April 2016 um 19.30 Uhr in Effingen

Einladung zur Mitgliederversammlung
Bericht der Mitgliederversammlung von Max Weyermann
Bildergalerie Mitgliederversammlung 2016
 

Das ’Schüfeli’ ist weg!

Mit grosser Freude und etwas Stolz dürfen wir mitteilen, dass unser lang angestrebtes Ziel nun erreicht ist. Das Abbaugebiet Homberg/ Bözberg ist definitiv aus dem kantonalen Richtplan gestrichen.
Unser Kampf dauerte über zwölf Jahre an, und umso grösser ist die Genugtuung. Das Natur- und Naherholungsgebiet des Bözberges und der umliegenden Region bleibt von Baggern, Bohrern und Lastwagen verschont, zumindest was den geplanten Steinbruch angeht.
Nun ist ein grosser Steinbrocken zur Seite geräumt, und wir können uns neuen Aufgaben widmen, wie zum Beispiel der unausgeglichenen, profitorientierten Waldbewirtschaftung.

Für die Treue und Unterstützung danken wir unseren Mitgliedern herzlich.
 

Regierungsrat streicht Homberg aus Richtplan

Der Regierungsrat hat die vier Untersuchungsgebiete Hard, Grund, Homberg und Bäumer für den Materialabbau zur langfristigen Rohstoffsicherung auf Antrag der Jura-Cement-Fabriken AG aus dem Richtplan gestrichen.

Link zur ausführlichen Medienmitteilung des Regierungsrates vom 26.9.2014

Pressemitteilung: PRO BÖZBERG FEIERT

Der „Homberg/Bözberg“ bleibt vom Steinbruch verschont  (pdf, 123 kB)
 

Pressemitteilung des Departementes Bau, Verkehr und Umwelt

jura cement ist zum Entscheid gekommen, die beiden Standorte "Hard" (Thalheim) und "Homberg" (Effingen und Bözberg) aufgrund der vorgenommenen Gesamtbewertung nicht mehr weiter zu verfolgt. Die Streichung der Standorte als Vororientierungen im Richtplan wird geprüft.

Link zur Medienmitteilung des BVU: Neue Erkenntnisse bei der Rohstoffsicherung
 
 

Pressemitteilung: Das Bundesgericht erklärt das Bewilligungsverfahren für ungültig

Pressemitteilung zum Bundesgerichtsentscheid 2013  (pdf, 76 kB)
Link zum Regeste (Bundesgerichtsurteil)
 

Beschwerde vom Bundesgericht gutge-heissen!

Das schweizerische Bundesgericht hat am 15.3.2013 in einem wegleitenden Urteil den Kanton Aargau verpflichtet, für die beabsichtigten Probebohrungen auf dem Bözberg umfassende bau- und forstrechtliche Bewilligungen einzuholen, dies, obwohl das Baudepartment, der Regierungsrat und letztlich das Verwaltungsgericht des Kantons Aargau diese Verpflichtung verneint hatten. Das war von Regierungsrat aus mit guten Gründen geschehen:

Wenn nämlich derartige Bewilligungen eingeholt werden müssen, ist dieses mit umfassenden und möglicherweise lange dauernden Verfahren verbunden. Der Entscheid über die Frage von Probebohrungen wird damit in weite Ferne gerückt, ein allfälliger Entscheid über einen Abbau am Bözberg in eine nebulöse Zukunft, wenn überhaupt.

Die Probebohrungen stellen nach Bundesgericht eine Zweckentfremdung der Waldstrassen dar. Ob dafür eine kantonale Ausnahmebewilligung erteilt werden kann ist offen. Zudem ist eine Ausnahmebewilligung nach dem Raumplanungsgesetz verlangt, da der Standort im Waldgebiet, als BLN- Objekt und in einem besonders gefährdeten Wasserschutzbereich liegt. Auch ist eine waldrechtliche Ausnahmebewilligung für das Befahren der Waldstrasse nötig.

Angesichts der nun eingetretenen umfassenden Teilnahmemöglichkeit sämtlicher interessierter Kreise dürfte dieser wegleitende Entscheid des Bundesgerichts die Weichen Richtung Aufgabe des Projektes „Abbau am Bözberg“ bedeuten. Der Entscheid hat auch immense Bedeutung für den Bözberg selber und darüber hinaus dürfte er wegleitend für ähnliche Vorhaben in der ganzen Schweiz sein.

Pro Bözberg ist stolz darauf, dass die von ihm vertretene Auffassung den Schutz des Bundesgerichts gefunden hat. Der Verein fühlt sich bestätigt, auf dem eingeschlagenen Weg mit Unterstützung unseres höchsten Gerichts weiter voranzuschreiten.
 
 

Verbandsbeschwerderecht

PRO BÖZBERG freut sich über den Eintrag im Verzeichnis der einwendungs- und beschwerdeberechtigten gesamtkantonalen und regionalen Organisationen gemäss § 4 Abs. 5 des Baugesetzes des Kantons Aargau.

 
Der Verein kann nun in eigenem Namen gegen alle Beeinträchtigungen auftreten, die seinen Vereinszielen widersprechen.
 
Hier gelangen Sie zur öffentlichen Liste der beschwerdeberechtigten Organisationen, welche das Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau führt (externer Link).

 

2016

 
Bözberg mit Nebeldecke
Foto: Andrea Egloff
Bözberg mit Nebeldecke, Sicht von Effingen
» Vergrösserung
 

"KEIN CEMENT VOM BÖZBERG"

Über 10 Jahre seit der Vereinsgründung ist dies weiterhin die überzeugte Meinung des Vorstandes und der Mitglieder von PRO BÖZBERG sowie des grössten Teiles der Bevölkerung der Bözberggemeinden!

 
KEIN CEMENT VOM BÖZBERG
» Bildergalerie Aktion Jutesäcke
 
 

Pressestimmen:

"Pro Bözberg bleibt hart, steinhart."

Aargauer Zeitung vom 23. April 2008

 

Foto: Peter Belart (AZ)
"Die Haltung von Pro Bözberg ist glasklar: Kein Abbau von Kalksteinen am Homberg."
 
 
aktualisiert: 02.09.2016  | Kontakt | © Pro Bözberg 2005