Verein zur Erhaltung
von Landschaft, Natur und Erholungsraum
Bözberg / Oberes Fricktal

Wandervorschläge 1-3 im Gebiet Bözberg/ Homberg mit Bildern

 
 
Mit nachfolgenden Wandervorschlägen möchten wir Ihnen das Gebiet Bözberg/Homberg näher bringen. Wir vom Verein Pro Bözberg sind überzeugt, dass wir diese einmalige Landschaft in diesem Zustand erhalten müssen - ohne Steinbruch!

Für die Wanderungen werden gutes Schuhwerk resp. Wanderschuhe empfohlen.
 
» weiter zu den Wandervorschlägen 4 und 5
» weiter zum Walking Trail Bözberg West (externer Link)
» weiter zum Prospekt (PDF-Datei zum Herunterladen)
 
 
Empfohlene Karte: Landeskarte 1:25’000, Blatt 1069, Frick.
Anfahrt: Den Parkplatz Homberg erreichen Sie mit dem eigenen Fahrzeug oder mit dem Postauto (Linie 372, Brugg-Linn). Sagen Sie dem Postautochauffeur, dass Sie beim Parkplatz Homberg (zwischen Egenwil und Altstalden) aussteigen möchten.
 
 
Wandervorschlag 1

Parkplatz Homberg - Hautal - "Im Berg" - Mittelalterlicher Weg - Stelli - PP Homberg

 
Diese Wanderung führt uns vom Parkplatz Homberg zuerst zum Hau und von dort auf dem Wanderweg dem Haubach entlang hinunter gegen Effingen. Beim Waldrand nehmen wir den unteren Feldweg entlang dem Waldrand zum Gebiet "Im Berg". Von dort steigen wir auf dem Römerweg zum Gebiet Stelli hoch und zurück zum Parplatz Homberg.
Distanz ca. 5 km, Höhendifferenz ca. 120 m.
Auf dieser rund 2-stündigen Wanderung können Sie die Ruhe und die Stille des Homberges geniessen und viele idyllische Plätze kennen lernen. Start und Ziel beim Parkplatz Homberg.
Die Bilder entstanden am 22. April 2007. (Fotos: Heinrich Schlittler)
 
» Bilder zum Wandervorschlag 1: Hautal - Im Berg - Mittelalterlicher Weg - Stelli
Wandervorschlag 2

Parkplatz Homberg - Rüti - Reservoir - Chästel - Bärtschiloch - Hautal - PP Homberg

 
Kennen Sie das Bärtschiloch?
Diese Wanderung führt uns vom Parkplatz Homberg via Rüti entlang dem Steilhang, der nach Effingen abfällt, zum Reservoir beim Binzacher. Von dort nehmen wir den Wanderweg nach Chästel. Vor der Ortschaft Chästel zweigen wir ab auf den Feldweg auf der linken Seite und gehen diesem entlang zum Bärtschiloch. Hier können wir den Bachlauf besichtigen. Im oberen Teil stürzt der "Bärtschibach" zum Teil über Felsen hinunter. Im unteren Teil fliesst er ruhiger Richtung Chästal. Wir folgen dem Weg weiter talauswärts bis zum Hautal. Unterwegs sehen wir noch vage Spuren des "Chatzesteig", der im Mittelalter zur Überquerung des Bözberges in Richtung Stilli benutzt wurde. Dann folgen wir dem Haubach entlang aufwärts. Im Hau erreichen wir wieder das Bözbergplateau und den Parkplatz Homberg.
Distanz ca. 7 km, Höhendifferenz ca. 120 m, Wanderzeit ca. 2 Stunden.
Die Bilder entstanden am 13. April 2008. (Fotograf: Heinrich Schlittler)
 
» Bilder zum Wandervorschlag 2: Bärtschiloch
Wandervorschlag 3

Diese leichte Rundwanderung führt uns ohne viele Höhenmeter an den Grenzen des potentiellen Abbaugebietes entlang.

 
Parkplatz Homberg – Richtung Sennhütten – ca. 300 m vor Reservoir Binzacher links – entlang Steilhang Bärtschi bis Naturwiese Rüti - Hau – Stelli – Stellikopf – Altstalden - PP Homberg.

Bei dieser Wanderung wird uns so richtig bewusst, wie vielgestaltig das ganze Gebiet Homberg mit den vielen Taleinschnitten Richtung Chästel ist.
Vom Parkplatz Homberg geht es auf dem Wanderweg Richtung Sennhütten. Bei der Weggabelung 300 m vor dem Reservoir Binzacher biegen wir links ab. Nach wenigen Schritten sehen wir rechts den Taleinschnitt, der steil abfällt zum Bärtschiloch. Wir gehen weiter und kommen dann an einem Aufforstgebiet vorbei. Sehen Sie links die beiden hohen Kiefern, die trutzig inmitten des Jungwaldes stehen? Wir wandern weiter alles entlang dem gegen das Chästel steil abfallenden Hang und kommen dabei an einer Weggabelung am „potentiellen Bohrplatz“ Homberg vorbei. Wir gehen gerade aus weiter und kommen zur Naturwiese Rüti. Rechterhand sehen wir einen Taleinschnitt mit dem Bach zum Chatzensteig. Gerade am Waldrand zum Rüti biegen wir scharf rechts ab. Dieser Weg führt uns entlang dem Hautal bis zum Waldrand Hau. Dem Waldrand entlang wandern wir gegen Stelli und biegen dann beim zweiten Weg vor der Christbaumplantage rechts ab. Nun geht es auf der orografisch linken Seite des Hautales bis zum Stellikopf. Hier ist bei der Wegabelung die zweite „potentielle Bohrstelle“ Stelli. Wir wandern nun weiter bis nach Altstalden und von dort entlang der Strasse bis zum Parkplatz Homberg.
Variante: Diese Wanderung kann natürlich auch in Altstalden begonnen werden.
Distanz für diese Rundwanderung: ca. 7 km, Höhendifferenz ca. 30 m, Wanderzeit ca. 2 Stunden.
 
» Bilder zum Wandervorschlag 3: Entlang dem "potentiellen Abbaugebiet" via Bärtschi - Homberg - Stellikopf - Altstalden
Pro Bözberg
Postfach 15
5078 Effingen


» Home
aktualisiert: 24.05.2017  | Kontakt | © Pro Bözberg 2005